Aminosäuren aus Weidegras –
Nahrungsversorgung für 10 Milliarden Menschen

Die Biofabrik Green Refinery® gewinnt pflanzliche Aminosäuren aus nachwachsenden Rohstoffen, mit dem Ziel einen großen Teil des Ernährungsproblems unserer Erde zu lösen. Mit Weide- und Wiesengras erschließt die Bioraffinerie einen neuen Rohstoff für die Lebensmittel-, Düngemittel-, Tiernahrungs-, Kosmetik- und Pharmaindustrie.

Unterstützt vom Eco Innovation Programme der Europäischen Union. Details

Ökologische Düngemittel nicht ökonomisch

Bis Mitte des Jahrhunderts wächst die Weltbevölkerung auf 10 Milliarden Menschen. Eine Entwicklung, die mit einem wachsenden Bedarf an Lebensmitteln bei bestenfalls gleichbleibenden Anbauflächen einhergeht. Um den notwendigen hohen Flächenertrag auf den verfügbareren Agrarflächen aufrechtzuerhalten, müssen die Flächen gedüngt werden.

Mineralischer Dünger (= industriell hergestellter, künstlicher Dünger), wie er heutzutage zum Einsatz kommt, ist allerdings zahlreichen Umweltproblemen behaftet. Da nachhaltige, biologische Düngemittel (=natürlich gewachsener, i. d. R. aus Pflanzen gewonnener Dünger) bisher nur in aufwendigen, manufakturähnlichen Prozessen hergestellt werden können und die Rohstoffe oft extra dafür angebaut werden, sind sie um ein Vielfaches teurer als mineralischer Dünger.

Durch das besondere Rohstoffkonzept der Biofabrik Green Refinery und den hohen Automatisierungsgrad, können die Herstellungskosten für biologischen Dünger deutlich gesenkt werden. Mittelfristig können Düngemittel aus nachwachsenden Rohstoffen so zu Preisen angeboten werden, wie synthetische, mineralische Dünger.

Flächendeckende Mangelernährung trotz großer zunehmender Nahrungsmenge

Doch schon heute sind bereits weite Teile der Bevölkerung mangelernährt. Während in der dritten Welt Nährstoffmangel durch Unternährung entsteht, führt jahrelange Fehlernährung durch industriell verarbeitete Lebensmittel auch in der westlichen Welt zu Mangelerscheinungen (gesättigt, aber nicht genährt), welche mit zahlreichen Zivilisationskrankheiten wie Bluthochdruck, Depressionen und Krebs korreliert sind.

Eine mangelnde Versorgung mit verzweigtkettigen Aminosäuren (BCAAs) wird darüber hinaus mit der Entstehung von Diabetes Mellitus in Verbindung gebracht - eine Stoffwechselkrankheit, die bereits im Jahr 2007 8,9% der deutschen Bevölkerung betraf und welcher ein starker Anstieg vorausgesagt wird.

Durch die aus Weidegras gewonnenen Aminosäuren der Bioraffinerie entsteht eine gesunde Alternative zu teils fragwürdig hergestellten, industriellen Aminosäuren. Als sogenannte “Bausteine des Lebens” bilden die Grundlage für gesunde Nahrungsmittel und Nahrungsergänzungsmittel, die Mangelernährung ausgleichen können. Mittelfristig soll außerdem ein kostengünstiger, vollwertiger Ernährungskomplex zur Versorgung von Ländern mit Hungersnot entstehen.

Mehr als 12 Jahre Forschung für gesunde Ernährung

Die Bioraffinerie der Biofabrik Green Refinery® wurde über einen Zeitraum von mehr als 12 Jahren entwickelt. Aufbauend auf einem in Österreich entwickelten Prozess, der bis 2013 in der Pilotanlage der Oö Bioraffinerie Forschung und Entwicklung GmbH getestet wurde, wurden Technologie, Businessmodell und Produkte von der Biofabrik zur Marktreife gebracht.

Die Raffinerie arbeitet in Symbiose mit grasverarbeitenden Industrien, zum Beispiel grasbasierten Biogasanlagen, die neben der nötigen Infrastruktur auch große Mengen des Rohstoffes besitzen. Dem Gras wird dabei nur der relevante Wertstoff entzogen, die restliche Biomasse wird wie gewohnt in der Biogasanlage verwertet.

Als KfW-taugliches Abwärmekonzept bildet die Bioraffinerie eine zusätzliche Einnahmequelle ohne Investition oder Mehraufwand. Biogasanlagen als eine der Zielgruppen werden unabhänig staatlichen Förderungen und erstmals eigenständig profitabel. So entstehen nachhaltige Energie und nachhaltige Ernährung in einem geschlossenen Prozess.

Kontakt und Ansprechpartner


Stefan Süßmilch

Manager Sales
Telefon +49351 31628888
stefan.suessmilch©biofabrik.com